Diese Website nutzt Cookies für Einstellungen und Funktionalitäten, für Nutzungsstatistiken und für Werbung. Cookies helfen uns, unser Angebot bereitzustellen und zu verbessern.  Weitere Informationen 
Cookie-Einstellungen
Essentielle Cookies (z.B. für Warenkorb-Funktion)

Allen zustimmmen  Speichern
MasterTool - Interaktives Lehren und Lernen
MasterTool - direkt vom Hersteller - Ihre Vorteile

Einsatzbericht aus der Grundschule

Arbeiten mit dem MasterTool-Autorensystem – Kinder werden zu Autorinnen und Autoren

Der folgende Einsatzbericht für das MasterTool-Autorensystem stammt von einer Grundschullehrerin aus Wien. Sie zeigt eindrucksvoll, wie der Einsatz von MasterTool auch schon bei jungen Schülerinnen und Schüler über das entdeckende Lernen und Üben hinausgehen kann. Vielen Dank, Frau Berthold.

Einführende Worte

Computer haben unsere Welt erobert. Haben sie vor ein paar Jahrzehnten mit ihrer Größe noch ganze Räume ausgefüllt (und waren für „normale Leute“ unerschwinglich teuer!), so sind sie heute in Hosentaschengröße für jedermann erschwinglich:
Jedes Handy ist eine Art Computer und enthält komplizierte Bauteile, mit denen sich in Sekundenschnelle ins Internet gelangen lässt, man kann damit Fotos machen, rechnen, Nachrichten eintippen und senden und – fallweise auch telefonieren.

Schülerinnen arbeiten zusammen im Team mit MasterTool. Copyright Foto: Gerda Berthold

Kinder lieben die Arbeit am PC, er kann sich zum geduldigen Lehrer mausern, der nicht schimpft oder Fehlversuche mit schlechteren Zensuren ahndet.

Er lässt die Benutzer geduldig auch mehrere Versuche starten, bis die gestellten Aufgaben letztendlich richtig gelöst sind.

Völlig klar, dass jedoch ein Computer die Arbeit einer engagierten Lehrerin oder eines begeisterten Lehrers nie ersetzen wird können – die Hauptarbeit des Unterrichts liegt eindeutig bei ihnen &ndsh; bei den Menschen. Es sind immer noch sie, die den Kindern Lernen schmackhaft machen und sie zu Wissenserwerb führen.
Hier kann kein Computer der Welt den Menschen ersetzen.

Doch als Übungspartner (für schon erarbeitetes Wissen!) ist er ein hilfreicher Partner.
Er kann auf seine Weise das Kind motivieren, noch nicht so gefestigte Inhalte zu wiederholen und zu üben. Und dieses Üben kann für das Kind sogar Freude werden – das geeignete Programm vorausgesetzt.

Das MasterTool-Autorensystem und ich bzw. das MasterTool-Autorensystem und die Klasse

Durch meine Autorentätigkeit für die Niederösterreichische Landesbildstelle lernte ich das Programm MasterTool kennen – und lieben.
In Windeseile lassen sich damit verschiedenartige Dokumente erstellen:

  • Lückentexte
  • Überkreuz-Zuordnungen
  • Multiple-Choice-Übungen
  • Clusterübungen
  • Bild-Text-Zuordnungen
    Beschriftungen von Grafiken oder eingescannten Zeichnungen
  • und neuerdings sogar auch Kreuzworträtsel und und und…

Als erfahrene Lehrerin habe ich – zugegeben – doch ein wenig Zeit und Übung gebraucht, bis ich die nötigen Schritte zu den einzelnen Übungsaufgaben „wie im Schlaf“ beherrsche; den Kindern zeigt man es ein, zweimal, sie schauen mir bei der Erstellung über die Schulter, bei der nächsten Übung höre ich meist dann schon „Lass nur, das kann ich schon!“ (Und sie können es wirklich!!!)

Kinder werden zu Autorinnen und Autoren

Flugs kommen sie zu mir, mit kleinen Notizzettelchen bewaffnet, wo sie die Lösungen der einzelnen Übungen rasch hingekritzelt haben. Rechnungen, Wortarten (nebenbei üben sie unbemerkt die Suche im Wörterbuch…), Aufgaben zur Bezirkskunde, zu allen möglichen Sachunterrichtsthemen, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Mathematik-Überkreuzaufgaben werden (fix fertig, so wie die Übung schließlich am Ende aussehen soll) oft auch an die Tafel geschrieben.

Die Erstellung der Übungen macht ihnen einen Heidenspaß – in Teams klappt die Sache noch besser – da hat man Hilfe einer „Sekretärin“ oder eines „Sekretärs“, der die eingetippten Aufgaben am Notizzettel sorgfältig abhakt oder an der Tafel mit dem Schwamm weglöscht.
Die Klassenlehrkräfte staunen dann immer – wie souverän und vor allem wie schnell (!) die Kinder ihre Übungen selbst erstellen.

Fotos machen sich in Dokumenten immer gut – die Kinder sind mit Feuereifer dabei, Bildmaterial mit meinem Fotoapparat dazu anzufertigen (daher habe ich auch keine „Beweisbilder“, wie sie auf Motivjagd gehen).

Spannend wird es, wenn alles eingegeben ist und die Autorin oder der Autor endlich auf OK klickt – wie sieht die neue Übung aus – klappt alles wie man sich das vorgestellt hat?
Peinlich genau wird die Übung mit dem Konzept verglichen.
Den ersten Probedurchgang führt man noch selbst aus, dann kann man sich schon „Versuchskaninchen“ für sein Dokument suchen (an Testkindern mangelt es selten.)

Schülerinnen und Schüler der Grundschule erstellen selbstständig Übungen für die Klassenkameraden mit dem MasterTool-Autorensystem. Copyright Foto: Gerda Berthold
Beispiel von einem Konzept für eine interaktive Übung, das zuvor auf Papier entworfen wurde. In diesem Fall wurden sogar die Antworten schon gemischt – das ist gar nicht notwendig und wird automatisiert erledigt. Copyright Foto: Gerda Berthold
Die Schülerinnen und Schüler kontrollieren genau, ob die interaktive Übung den Vorstellungen entspricht. Copyright Foto: Gerda Berthold
Ein Beispiel einer selbsterstellten Übung – sogar mit Basisbild als Hintergrund. Copyright Foto: Gerda Berthold

MasterTool im differenzierten Unterricht

Im differenzierten Unterricht hat sich MasterTool besonders gut bewährt:
Bemerke ich bei einem Kind irgendwelche „Lücken“, kann ich oft sogar in einer Pause rasch ein entsprechendes Übungsbeispiel erstellen. In der Lerneinheit, einer Freiarbeitsphase, kann das Kind dann eine Übung zu seinem besonderen Problem starten.
Dies macht weitaus mehr Spaß als wenn man mit der Schülerin oder dem Schüler auf einem Zettel oder an der Tafel übt.

Besonders raffiniert getarnt (!) lassen sich auch Schwächen von älteren Schülern „behandeln“:
Hat ein Kind einer dritten Grundschulklasse etwa immer noch Probleme bei der Erfassung des Zahlenraumes bis 30 oder 100, ist eine Übungsreihe aus einem Schulbuch oder eine Übung für eine 1. oder 2. Klasse aus der Sicht des betreffenden Kindes „völlig uncool“.

Mein Trick:

In solchen Fällen beauftrage ich genau diese Kinder, für jüngere Schülerinnen und Schüler eine Übungsreihe zu diesem Problem zu erstellen.

Fazit: Das Kind muss sich mit seiner Schwäche auseinander setzen, wertet diese Aufgabe jedoch als „Auftrag“, für andere eine Hilfe zu gestalten. Die Motivation ist damit eine völlig andere. Ganz unbemerkt und fast „nebenbei“ übt das Kind an seinem Problem, fühlt sich jedoch dabei als „Programmierer“ und „Chef“ einer ganz speziellen Übung.

Bei der Erstellung der Lehrübung wird man als Lehrkraft natürlich „helfen“; doch ist dieser „Nachhilfeunterricht“ somit raffiniert als Programmiereinheit und Tipperlaubnis auf meinem persönlichen Laptop getarnt. (Bis wir MasterTool an den Schulgeräten installiert haben).

So kann mit Hilfe dieses Programms sogar das Selbstbewusstsein von Kindern gehoben und positiv beeinflusst werden! Wenn das ältere Kind dann mit dem jüngeren zusammen arbeitet, entstehen mitunter auch Freundschaften zwischen Schülerinnen und Schülern verschiedener Schulstufen.

Fazit

Kinder lernen gerne von Kindern und natürlich liebend gern am PC. Die Grundschule kann hier die Basis für die Grundbegriffe legen. Nachfolgende Schulen können auf dieses Wissen aufbauen und es vertiefen. Neue Lehrpläne sehen vor, dass die Schülerinnen und Schüler schon in jungen Jahren für Informatik und erste Programmierschritte begeistert werden sollten.

Ich wüsste keinen besseren Weg zu diesen Zielen als mit diesem Mastertool-Programm!

Noch eine Sammlung für eine Überkreuz-Zuordnungs-Übung – diesmal an der Tafel. Copyright Foto: Gerda Berthold
Gemeinsam lernen macht Spaß. Noch viel mehr mit MasterTool. Copyright Foto: Gerda Berthold

Zur Person

Ich bin seit 1982 Grundschullehrerin in Wien.
Mein Hobby ist auch gleichzeitig mein Beruf:
Filme, Medien und Computereinsatz in der Klasse
Ein Schuljahr lang war ich Medienberaterin für alle Grundschulen im zweiten Wiener Gemeindebezirk und unterstütze die Kollegenschaft bei Medienprojekten aller Art. Für Medienprojekte erhielt ich viermal eine Comenius-Auszeichnung in Berlin sowie einmal den Österreichischen Medienpreis.

Sie haben auch positive Erfahrungen mit MasterTool gemacht, die Sie gerne mit anderen teilen würden? Wir freuen uns riesig auf Ihre Rückmeldung – kurz oder ausführlich!

Übrigens: Frau Berthold hat sich nach ihren positiven Erfahrungen mit MasterTool entschieden, MasterTool-Themenpakete zu erstellen, die Sie hier auch kaufen können.

Kostenlos herunterladen

ZIP - Größe: 22,6 MB
ZIP - Größe: 8,8 MB

Aktuelle Unterversion: 6.3.0.2021.01.19
Das Download-ZIP enthält separate Versionen für Windows 64-Bit und Windows 32-Bit.

didacta 2021 - die Bildungsmesse - Messe Stuttgart

Kauf auf Rechnung für Schulen, Unternehmen und sonstige Institutionen
Sofort-Download für Lehrkräfte bei Zahlung per PayPal, Lastschrift oder Kreditkarte (für reguläre MasterTool-Vollversion und MasterTool-Themenpakete)
Sicher einkaufen mit SSL-Verschlüsselung
Copyright © 2021 Thomas Gottfried EDV - Alle Rechte vorbehalten
Impressum - AGB - Widerrufsbelehrung - Lizenzbedingungen - Datenschutzerklärung - Datenschutz-Einstellungen - Über uns